Oh, ein Knöllchen – was tun?

Strafzettel für Parken ohne Parkschein

Vor einigen Tagen bekam ich mein erstes Knöllchen für Parken ohne Parkschein in der blauen Zone. Anlass, um hier einmal zu berichten, was man in solch einem Fall tun kann, um günstig weg zu kommen.

Letzten Freitag Nachmittag, ich war noch leicht benommen von der Siesta, eröffnet mir meine Frau, dass wir noch schnell zu dem Schuhladen fahren müssen, denn bald endet der Schlussverkauf. Grummelnd willige ich ein, und wir ziehen los.

Es ist gerade einmal 18:00 Uhr und noch recht heiß, weswegen auf der gegenüberliegenden Seite des Schuhgeschäfts auch noch alle Parkplätze frei sind. In Spanien sind Parkplätze und -buchten an Straßen unterschiedlich farblich gekennzeichnet. Weiße Umrandung bedeutet freies Parken, gelbe Umrandung Parkverbot (höchstens be- und entladen) und blaue Umrandung bedeutet kostenpflichtiges Parken, d.h., man muss am nächst gelegenen Automaten ein Parkticket kaufen und dieses, von außen gut sichtbar, auf das Armaturenbrett legen. „Geh du schon mal vor“, sage ich zu Karina, „ich hole das Ticket“. Vergeblich grabe ich in meiner Tasche nach Kleingeld.

Ich mache mich auf in das Geschäft, um mitzuteilen, dass ich im Auto warte, als mein Blick auf das Hinweisschild mit den kostenpflichtigen Zeiten fällt. Und was sehen meine noch nicht ganz wachen Augen? Samstags nur von 9:00 – 14:00 Uhr. Zufrieden gehen ich in das Schuhgeschäft und warte geduldig bis die Entscheidung für zwei Paar Sandalen gefallen ist. Zur Belohnung bekomme ich auch noch ein Paar neue Flip-Flops. Auf dem Weg zurück zum Auto sehe ich einen uniformierten Vollzugsbeamten neben dem Wagen stehen, sich rege mit einem einheimischen Passanten unterhaltend. Von Weitem rufe ich ihm schon zu, „heute Nachmittag braucht man aber kein Ticket, oder?“. „Aber sicher!“, erwidert der Beamte. „Aber da steht doch samstags von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr.“ Der Uniformierte hebt verneinend den Finger, „heute ist Freitag“. Und der sprachkundige Passant ruft noch mit stark andalusischem Akzent hinzu, „today Friday!“, und lacht. „Oh, ich bin gerade von der Siesta aufgewacht und dachte heute ist Samstag.“ Die Miene des Beamten lässt keinen Zweifel darüber aufkommen, dass es hier kein Entrinnen gibt, als er, fast stolz, auf den blauen Zettel an meiner Windschutzscheibe zeigt. „Und was mache ich jetzt?“

Parkscheinautomat

Blau gekennzeichnete Parkplätze nur mit Parkschein

Hilfsbereit geht der Beamte mit mir zum Ticketautomaten, um mir zu zeigen, was zu tun ist. „Als erstes drückst Du auf den blauen Knopf und wirfst den dann angezeigten Betrag (4.- €) ein.“ Daraufhin wird ein Ticket ausgegeben. „An der gestrichelten Linie trennst Du den kleinen Abschnitt ab und behältst ihn als Quittung. Der restliche Abschnitt wird mit dem Strafzettel zusammengefaltet und durch den Schlitz unten am Automaten gesteckt. Fertig!“ Ich bin erleichtert. Anstelle der 50.- € Strafe hat mich das Knöllchen so nur 4.- € gekostet.

parking2

Einwurfschlitz für den Strafzettel

Jürgen

Jürgen

Auf Entdeckungsreise in Andalusien - am liebsten mit meiner Kamera draussen in der Natur. Als Tour Guide organisiere ich private Ausflüge, Wanderungen und Fotoexkursíonen in vielen Regionen Andalusiens.
Jürgen

Letzte Artikel von Jürgen (Alle anzeigen)

6 Kommentare zu “Oh, ein Knöllchen – was tun?

  1. Sandy

    Hallo,
    uns hat es heute auch erwischt! Mit dem Mietwagen zum Strand Andys Beach und wie tausend andere am Rand geparkt. Als wir zurück kamen, fuchtelte mein Mann vor den beiden Polizisten mit dem rosa Ticket rum. Der Strandbeduch soll uns jetzt 200€ extra kosten. Wenn wir innerhalb einer Woche bezahlen, nur 100€! Es ist, wie gesagt, ein Mietwagen! Und nu? Dürfen die das? Wie kommen wir jetzt aus der Nummer raus? Für Tipps sind wir sehr dankbar! Das sind nämlich viele Paellas und Sangrias für uns.

    Antwort
    • Jürgen Author des Beitrags

      Hallo Sandy,

      klar dürfen die das, sofern Ihr eine Ordnungswidrigkeit begangen habt. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, gleich zu zahlen, entfällt die Bearbeitungsgebühr der Mietwagenfirma, die erhoben wird, wenn die den Strafzettel an Euch weiterleiten. Die wird nämlich direkt von Eurer Kreditkarte abgebucht.

      Antwort
      • Sandy

        Hallo Jürgen,
        Danke für deine Antwort! Aber wohin kann man denn überweisen? Auf diesem Zettel steht natürlich keine Bankverbindung.Das wäre wohl zu einfach!

        Antwort
        • Jürgen Author des Beitrags

          Ich glaube, das muss bar in einer Bank eingezahlt werden, in der Regel geht jede Bank, nur haben die immer einen bestimmten Wochentag für Bareinzahlungen. Bei der BBVA gibt es manchmal Automaten, die den Barcode einlesen können, dort kann man auch einzahlen.

          Viel Erfolg, Jürgen

          Antwort
          • Sandy

            Vielen Dank für den Tipp. Da machen wir wohl mal einen kleinen Ausflug zur Bank. 😉

  2. Pingback: Autofahren in Andalusien

Schreibe einen Kommentar zu Jürgen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.