Acht Dinge, die Du in Granada tun solltest

Must do in Granada

Meine „must do“ in Granada

“Dale limosna, mujer, que no hay en la vida nada como la pena de ser ciego en Granada” (Gib ihm Almosen, Frau, denn es gibt kein größeres Leid, als blind zu sein in Granada), so der Auszug aus einem Gedicht von Francisco de Icaza. Und Hemingway soll einmal gesagt haben: “Wenn wir nur eine Stadt hätten, die wir besuchen könnten, so sollte es Granada sein.” Granada ist auch meine Lieblingsstadt, die ich seit 1982 regelmäßig besuche und in der ich ein Jahr lang gelebt habe.

Noch immer gibt es viele Touristen, die nur wegen der Alhambra nach Granada kommen und gar nicht wissen, was ihnen so alles entgeht. In diesem Artikel möchte ich meine persönlichen Highlights mitteilen, die diese Stadt zu bieten hat.

Nasridenpaläste

1. Besuch der Alhambra

Hierüber braucht man eigentlich nicht viele Worte zu verlieren. “Wer die Alhambra nicht gesehen hat, hat nicht gelebt” behauptete einst Washington Irving, der einige Zeit in der Alhambra gelebt und dort seine “Tales of the Alhambra” geschrieben hatte. Auf dieser Seite findet Ihr Informationen zu Öffnungszeiten und Tickets für die Alhambra. Eine romantische Alternative zu dem normalen Tagesbesuch (und oft noch verfügbar, wenn die anderen Karten bereits ausverkauft sind) ist sicherlich der Nachtbesuch der Nasridenpaläste.

Carmen de los Mártires

2. Ein Spaziergang durch den Carmen de los Mártires

Der Carmen de los Mártires befindet sich auf dem Hügel der Alhambra und besteht aus einem Palast (den man nicht besichtigen kann) und verschiedenen Parkanlagen, die zum Abschalten vom Alltagsstress einladen und dem Besucher einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt und die Vega von Granada bieten. In einem angrenzenden Garten werden aromatische Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Salbei und Lavendel angebaut. Auf dem von Bäumen gesäumten, künstlich angelegten Teich tummeln sich Enten und schwarze Schwäne.

Alhambra Palace Granada

3. Einen Kaffee auf der Terrasse des Alhambra Palace trinken

Das geschichtsträchtige Hotel Alhambra Palace liegt ebenfalls auf dem Hügel der Alhambra, nur 10 Minuten Fußweg von dieser entfernt. Es wurde 1910 als das erste Luxushotel Granadas eröffnet und von König Alfonso XIII eingeweiht. Auch heute noch zählt es zu den höherpreisigen Hotels der Stadt. Die beeindruckende Innendekoration mit ihren Stuck-Arabesken gleicht der der Alhambra. Von der Terrasse des Hotels hat man einen einzigartigen Blick auf den Realejo und die Vega von Granada. Solltet Ihr Euch hier einquartieren, so sollte es schon ein Zimmer mit Aussicht auf die Stadt sein.

Albayzin

4. Ein Spaziergang durch den Albayzín

Der Albayzín (manchmal auch Albaicín geschrieben) ist das alte maurische Viertel von Granada. Er liegt auf dem gegenüberliegenden Hügel der Alhambra. Wer den Albayzin nicht gesehen hat, hat Granada nicht gesehen. Er ist wie ein Dorf in der Stadt. Von der Plaza Nueva kann man mit dem Bus (Linie C1) oder dem Hop-on/Hop-off Bus (Granada City Tour) hinauf zum oberen Albayzín fahren. Wenn Ihr an der Plazeta Abad aussteigt, gelangt Ihr zu den wichtigsten Plätzen: Die Plaza Larga mit ihren Bars und Geschäften, der Mirador de San Nicolás, mit der besten Aussicht auf die Alhambra und die Sierra Nevada, sowie die Plaza San Miguel Bajo mit ihren Restaurants und Bars. Von der Plaza San Miguel Bajo könnt Ihr entweder mit dem Bus (C1 oder City Tour) zurück in die Stadt fahren oder Ihr schlendert eine der vielen Gässchen hinunter. Verirren könnt Ihr Euch nicht, denn alle Gassen führen hinunter ins Stadtzentrum.

Flamenco Maria La Canastera

5. Flamenco-Vorstellung im Zigeunerviertel Sacromonte

Granada, genauer gesagt der Sacromonte (das Zigeunerviertel von Granada), hat einen großen Stellenwert in der Geschichte des Flamencos. Dort wurde die Zambra geboren, ein Flamenco-Fest aus Gesang und Tanz, das auf die Zeit der Mauren zurückgeht. Die wohl emblematischste Flamenco Höhle (und mein persönlicher Favorit) ist die Zambra María La Canastera. Täglich um 22:00 Uhr gibt es eine Vorstellung mit Top-Flamenco-Künstlern. Der Eintritt kostet 22.- € inklusive Transfer vom/zum Hotel. In der Regel kann man die Veranstaltung direkt im Hotel buchen.Tapas Tour Granada

6. Tapas-Tour durch Granada

Tapas-Bars gibt es nicht nur in ganz Andalusien, sondern mittlerweile auch in Deutschland. Doch die Tapas-Kultur in Granada ist einzigartig. Hier ist es noch immer Brauch, dass es zu jedem Glas Bier oder Wein (mittlerweile auch zu Softdrinks) eine Tapa gratis dazu gibt (mehr zu dem Thema hier). Daher sollte man mindestens an einem Abend eine Tapas-Tour, entweder auf eigene Faust, oder als geführte Tour, in Granada unternehmen: Man geht in zwei, drei oder mehr verschiedene Tapas-Bars, trinkt etwas und ißt Tapas dazu. Wer weiß, wo er hingehen muss, wird richtig satt dabei. Eine sehr kurzweilige und abwechslungsreiche Art, zu Abend zu essen.

Alcaiceria Granada

7. Souvenir-Shopping im Alten Seidenmarkt

Die Alcaicería von Granada, der alte Seidenmarkt, war zur Zeit der Mauren ein geschützter Markt, der bewacht und nachts verriegelt wurde. In ihm wurden Seide und andere wertvolle Produkte gehandelt. Heute ist es ein Souvenirmarkt, auf dem man neben den typischen Geschenkartikeln auch traditionelle Keramik und Kunsthandwerk aus Granada und der Alpujarra finden kann. Der Markt liegt oberhalb der Plaza Bib Rambla, auf der man neben den vielen Cafés und Restaurants auch die traditionellen Blumenstände vorfindet.

Albayzin

8. Auf einen Tee in eine marokkanische Teestube

Im unteren Teil des Albayzín ist die Rück-Rückeroberung voll im Gange. Die beiden Straßen Caldería Vieja und Caldería Nueva (heute Fußgängern vorbehalten und der Haupt-Aufgang zum Albayzín), keine 100 Meter von der Plaza Nueva entfernt, sind fest in marokkanischer Hand. Es fing so in der 90er Jahren an, dass sich in diesem Bereich des Albayzíns Marokkaner ansiedelten und ihre Souvenierläden eröffneten. Dann kam die ein oder andere Teestube hinzu. Gab ein Spanier seinen Laden auf, wurde er von einem Marokkaner übernommen. Aktuell gib es noch zwei Läden, die (noch) in spanischer Hand sind. Mittlerweile gleichen die beiden Straßen einem farbenprächtigen,  arabischen Souk. Neben marokkanischen Kunsthandwerk gibt es Stoffe aus Indien, aromatische Tees in allen Geschmacksrichtungen, Räucherwerk und in zwei Läden leckeres Gebäck. Die Teestuben sind gerade bei den jungen Leuten sehr beliebt. Man trifft sich hier auf ein Tässchen Tee oder raucht gemeinsam eine Shisha (arabische Wasserpfeife).

Fazit

Die Alhambra lockt viele Touristen nach Granada. Doch wer sich etwas Zeit nimmt, der kann hier viel mehr entdecken: Romantische Parkanlagen und Gärten, bunte Märkte, die besten Tapas-Bars und vieles mehr, was hier nicht aufgezählt ist, wie z.B. die Kathedrale und die Capilla Real. Da ich beide selbst noch nicht von innen gesehen habe, habe ich sie auch nicht aufgezählt.

Und wer noch mehr Zeit hat, der sollte unbedingt einen Ausflug in die Alpujarra (Südseite der Sierra Nevada) unternehmen, etwa über Lanjarón und Órgiva hinauf nach Bubión und Capileira.

Habt Ihr Fragen zu Granada? Ich freue mich über Eure Kommentare, Fragen, Tipps und Anregungen!

Andalusien Urlaub

 

 

 
Jürgen

Jürgen

Fotograf bei juhe59foto
Auf Entdeckungsreise in Andalusien - am liebsten mit meiner Kamera draussen in der Natur. Als Tour Guide organisiere ich private Ausflüge, Wanderungen und Fotoexkursíonen in vielen Regionen Andalusiens.
Jürgen

Letzte Artikel von Jürgen (Alle anzeigen)

5 Kommentare zu “Acht Dinge, die Du in Granada tun solltest

  1. Till

    Hallo Jürgen,
    für mich war es immer ein Highlight in einer warmen Nacht mit Freunden auf der Terasse einer Bar am Paseo de los Tristes unterhalb der beleuchteten Alhambra zu sitzen, mit dem Murmeln des Darro im Hintergrund.
    Grüße
    Till

    Antwort
    • Jürgen Author des Beitrags

      Hallo Till,

      genau. Und wenn man sich auf die Mauer zum Darro hin gesetzt hat, konnte man die Kühle spüren, die der Bach mit sich bringt.

      Antwort
  2. Peter Eisenbraun

    Danke für die Tips zum Granada Besuch. Kam über die Seite Besuch
    Nasriden Paläste bei Nacht. Wie buche ich bitte diesen Nachtbesuch. Wir haben
    bereits ein Tagesticket und würden am Vorabend gerne die Nasridenpaläste besuchen.
    Vielen Dank Peter

    Antwort
    • Jürgen Author des Beitrags

      Hallo Peter,

      die Tickets kannst Du über alhambra-tickets.es buchen. Das geht nur mit Kreditkarte. Mit der selben Kreditkarte kannst Du dann bei der Alhambra an einem Automaten die gebuchten Tickets auslösen. Wenn Du schon in Andalusien bist, kannst Du die Tickets auch am Geldautomaten der Bank La Caixa kaufen bzw. die gebuchten dort gleich ausdrucken (Pin der Kreditkarte wird abgefragt, wenn Du den nicht hast, kannst Du es mit 1111 probieren, oder am Schalter fragen). Nachtbesuche gibt es nicht an jedem Tag, kommt auf die Saison an.

      Ich hoffe, das hilft Dir weiter. Viel Spass in Granada!

      Antwort
      • Peter Eisenbraun

        Vielen Dank für die schnelle Antwort. Wohnen übrigens auch in Deinem
        „Lieblingshotel“

        Grüße Peter

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.