Urlaub oder Spanischlernen?

Strandurlaub und Spanischkurs

Urlaub oder Spanischlernen? Warum nicht beides auf Sprachreise nach Malaga!

Eine Sprachreise nach Malaga ist eine optimale Möglichkeit, Urlaub mit Weiterbildung zu verbinden. Wenn Ihr Euch zwischen Strandurlaub und Spanischkurs nicht entscheiden könnt oder am besten beides machen möchtet, aber wenig Zeit dafür habt, ist der Besuch eines Spanischkurses in Malaga eine tolle Sache!

Warum bietet solch eine Sprachreise so viel Mehrwert?

Spanisch authentisch und nachhaltig lernen

Man lernt Spanisch aus verschiedenen Gründen: weil man die Sprache mag, weil man ins spanischsprechende Ausland möchte oder weil man es für den Beruf braucht. Am besten lernt man Spanisch im Land, wo es “zu Hause“ ist – intensiv, einfach, authentisch und nachhaltig. Das machen Vermittler wie Sprachdirekt mit verschiedenen Sprachkursen in Malaga möglich. Die Faustregel lautet: Wenn Ihr einen Sprachkurs in Spanien besucht, könnt ihr Eure Spanischkenntnisse innerhalb von vier Wochen um ein Sprachlevel verbessern (also z.B. von A1 auf A2). Das ist so, weil Ihr nicht nur in der Sprachschule Spanisch lernt, wie es beispielsweise bei einem Spanischkurs in Deutschland der Fall wäre. In Spanien seid Ihr 24 Stunden am Tag von der spanischen Sprache umgeben. Ihr müsst jede Alltagssituation auf Spanisch meistern und Euch mit Euren Mitschülern oder Gasteltern verständigen.

Sprachschule Malaga

Urlaubsfeeling in Malaga

Gleichzeitig könnt Ihr einen tollen Urlaub aus Eurer Sprachreise machen. In Malaga könnt Ihr einerseits viel Zeit an den schönen langen Stränden verbringen und richtig entspannen. Andererseits könnt ihr aber auch viele Sehenswürdigkeiten in Malaga besichtigen. Eine sehr bekannte davon ist das Geburtshaus von Pablo Picasso. Ihr könnt auch den herrlichen Blick auf die Altstadt von den Festungen Alcazaba und Castillo de Gibralfaro genießen. Außerdem bieten sich viele Ausflüge in die benachbarten Städte an – Sevilla, Granada, Cordoba, Gibraltar – überall kann man das andalusische Flair und die Kultur entdecken. Auch Marokko ist ein interessantes Ausflugsziel – Seine Kultur hat im Laufe der Jahrhunderte ganz Andalusien geprägt. Wenn Ihr einen Standard Spanischkurs bucht, der vormittags stattfindet, habt Ihr freie Nachmittage und Abende. Dank der gemeinsamen Aktivitäten, die die Sprachschulen in Malaga organisieren, wird es Euch nie langweilig. Ihr könnt viele wertvolle Tipps für Sightseeing bekommen sowie organisierte Aktivitäten, wie abends gemeinsam Tapas essen gehen.

Spanischunterricht Malaga

 

Spanische Kultur entdecken

Eine der unvergesslichen Erfahrungen auf der Sprachreise ist der nahe Kontakt zu Einheimischen. Viele Sprachschüler bevorzugen, in einer Gastfamilie zu wohnen. Das bringt ganz viele Vorteile mit sich. Ihr könnt den Alltag und die Lebensweise der Spanier hautnah erleben und zwar nicht nur was das spanische Essen betrifft, sondern Ihr werdet in interessante und vielleicht unbekannte Situationen geraten, die die Kultur und die Lebensfreude der Spanier prägen. Das ist schön, denn so verbessert Ihr nicht nur Eure Spanischkenntnisse, sondern auch Eure eigenen Erfahrungen machen.

Sprachdirekt

Sprachreise und Berufsleben

Eine Sprachreise bringt Euch auch eine Menge Vorteile im Beruf, insbesondere wenn diese etwas länger ausfällt. Ihr könnt sie im Lebenslauf dann als Auslandserfahrung und Fremdsprachenkenntnisse angeben, was von potentiellen Arbeitgebern sehr positiv gesehen wird. Es ist ja auch so, dass Berufstätige nur eine begrenzte Anzahl von Urlaubstagen haben und man sollte diese nach Prioritäten aufteilen. Bei einer Sprachreise können insbesondere Berufstätigen sehr effektiv und erfolgreich ihre Urlaubstage verwenden, weil sie eine Weiterbildung mit einem schönen Urlaub kombinieren können.

Zudem ist es auch gut zu wissen, dass Sprachreisen als Bildungsurlaub anerkannt werden. Diesen gibt es in den meisten deutschen Bundesländern – Arbeitnehmern stehen 5 Tage pro Jahr Bildungsurlaub zur Verfügung. Für Berufstätige ist das besonders attraktiv. Dabei solltet Ihr wissen, dass nur bestimmte Sprachschulen Anerkennung für Bildungsurlaub besitzen und in den verschiedenen Bundesländern unterschiedliche Bedingungen gelten. Am besten erkundet Euch bei Eurem Sprachreisen-Vermittler und Eurem Arbeitgeber über die Details.

Der Mehrwert einer Sprachreise ist also deutlich zu erkennen. Wenn Ihr wieder nach Deutschland zurückkehrt, habt ihr Eure Spanischkenntnisse um einiges verbessert. Zudem habt ihr ein Zertifikat von der Sprachschule, welche Ihre Spanischkenntnisse offiziell bestätigt. Ihr habt eine Menge unvergessliche Erfahrungen für das Leben gesammelt und zwar viel mehr als im normalen Urlaub.

Die Bildrechte liegen bei Sprachdirekt

Jürgen

Jürgen

Auf Entdeckungsreise in Andalusien - am liebsten mit meiner Kamera draussen in der Natur. Als Tour Guide organisiere ich private Ausflüge, Wanderungen und Fotoexkursíonen in vielen Regionen Andalusiens.
Jürgen

Letzte Artikel von Jürgen (Alle anzeigen)

2 Kommentare zu “Urlaub oder Spanischlernen?

    • Jürgen Author des Beitrags

      Gerne. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich einem ein Land ganz anders erschließt, wenn man ein wenig die Sprache spricht. Gerade in so einem gastfreundschaftlichen Land wie Spanien.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.