Spaziergang im Mündungsgebiet des Guadalhorce

Naturfotografie in Andalusien

Am Sonntag hatte ich mich aufgemacht, ausgerüstet mit Kamera und Stativ, um ein paar schöne Naturaufnahmen zu knipsen. Ziel war das Mündungsgebiet des Guadalhorce, zwischen Torremolinos und Málaga. Regelmäßig fahre ich daran vorbei und denke, das wolltest Du Dir auch anschauen. Letzten Sonntag war es endlich soweit. Leider nicht ganz zur richtigen Tageszeit zum Fotografieren, denn es war schon kurz vor Mittag, bis ich endlich loskam. Aber was soll´s, wenigstens ein Spaziergang bei schönem Sonnenschein war mir gewiss.

Naturpark Guadalhorce

Es führen 2 Wanderwege durch das Mündungsgebiet des Guadalhorce

Das Guadalhorce-Delta

Das Mündungsgebiet des Guadalhorce ist ein kleines Naturschutzgebiet im Südwesten Málagas. Zwischen den beiden Hauptarmen, die das Mündungsdelta bilden, befindet sich ein ca. 65 ha großes Feuchtgebiet, bestehend aus einigen künstlichen Lagunen (ursprünglich Kiesgruben) und einem naturbelassenen Strand.

Guadalhorce Mündung

Die Lagunen des Guadalhorce Deltas

 

Guadalhorce Delta

Vogelbeobachtung im Guadalhorce-Delta

Aufgrund seiner Nähe zur Meerenge von Gibraltar ist dieses Feuchtgebiet eine wichtige Station für die Zugvögel auf ihrem Weg nach Afrika und somit von großer Bedeutung für Vogelkundler. Zudem gibt es eine große Anzahl anderer Vögel, die hier ihre Nist- und Schlafplätze haben und auch im Winter anzutreffen sind, wie z.B. Fischadler. In manchen Wintermonaten wurden hier bis zu drei Exemplare gesichtet. Ebenso findet man Graureiher, Eisvögel, Weißkopfruderenten, Tölpel, Schwarzstörche und Flamingos, um nur einige zu nennen. Es gibt zwei ausgezeichnete Wanderwege die zu den 5 Unterständen führen, die der Vogelbeobachtung dienen.

Flamingos

Flamingos ganz in grau

 

Vogelbeobachtung

Kormorane sonnen sich

Neben den vielen Vogelarten tummeln sich hier auch Nutrias, Ginsterkatzen, Dachse, der ein oder andere Fuchs und wer Glück hat, bekommt sogar ein Chamäleon zu Gesicht. Und noch ein anderes Säugetier findet man immer häufiger in solchen Naturschutzgebieten: Freilaufende Pferde. Gebeutelt von der Krise geraten immer mehr Pferdebesitzer in Not und setzen ihre Pferde nicht selten Pferde einfach aus.

Freilaufende Pferde

Freilaufende Pferde im Mündungsgebiet des Guadalhorce

Meine Erkenntnis

Die gewählte Tageszeit war ideal für einen Winterspaziergang bei schönstem Sonnenschein, was sich auch viele andere Spaziergänger gedacht hatten. Aber wer die Tierwelt beobachten und schöne Fotos schießen möchte, sollte zur Abendstunde kommen, wenn die Vogelscharen von ihren Ausflügen zurückkehren, um sich ihre Schlafplätze an den Lagunen zu sichern. Aber ich habe es ja nicht weit und werde wiederkommen.

Anfahrt: Auf der MA-21 Ausfahrt San Julián, Richtung Polígono Guadalmar an Decathlon und Leroy Merlin vorbei in die Siedlung (Urbanización) Guadalmar, den Schildern folgen.

Jürgen

Jürgen

Auf Entdeckungsreise in Andalusien - am liebsten mit meiner Kamera draussen in der Natur. Als Tour Guide organisiere ich private Ausflüge, Wanderungen und Fotoexkursíonen in vielen Regionen Andalusiens.
Jürgen

Letzte Artikel von Jürgen (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.